Die Mitglieder des Kuratoriums achten darauf, dass die Evangelische Stiftung Loher Nocken entsprechend der Stiftungsidee und -zwecken arbeitet. Ihnen obliegt die Aufsicht über den Vorstand der Stiftung.


Kuratoriumsmitglieder

 

2018 11 22 Kuratorium

 

Armin Kunze (Vorsitzender des Kuratoriums)

Ruth Ischebeck (stellvertetende Vorsitzende des Kuratoriums)

Anita Schöneberg

Andreas Schulte

Werner Schröder  (nicht auf dem Foto)

Achim Spannagel

Bodo Bongen

Uwe Hellbeck 

 

 

Auszug aus der Satzung der Evangelischen Stiftung Loher Nocken:

 

§ 5 Kuratorium

  1. Aufgabe des Kuratoriums ist es, die Zweckbestimmungen der Stiftung nach dieser Satzung zu sichern. Dazu ist die Vernetzung mit der örtlichen Kommunalgemeinde, der Wirtschaft, den Dienstleistungsbetrieben und anderen sozialen Trägern sowie den Kirchen zu fördern.

  2. Die besonderen Aufgaben des Kuratoriums sind:

    1. die Wahl des Vorstandes und der oder des Vorsitzenden und zweier Stellvertretungen für vier Jahre

    2. den Bericht über die Geschäftsführung entgegenzunehmen

    3. über den Wirtschaftsplan zu entscheiden

    4. über den Erwerb und Verkauf von Immobilien zu beschließen

    5. den Vorstand bei der Einstellung bzw. Entlassung der Geschäftsführung zu beraten

    6. die Mitglieder des Kuratoriums zu berufen

    7. über Angelegenheiten von besonderer Bedeutung, die der Vorstand vorlegt, zu entscheiden

    8. über die Entlastung der Geschäftsführung und des Vorstandes zu beschließen

    9. über Satzungsänderungen und Auflösung der Stiftung zu beschließen

  3. Das Kuratorium soll aus 10 stimmberechtigten Mitgliedern bestehen. Ständiges Mitglied ist die Superintendentin oder der Superintendent des Ev. Kirchenkreises Schwelm. Zu weiteren Mitgliedern werden gewählt:

    1. ein Pfarrer aus Ennepetal,

    2. weitere 8 Personen, die möglichst über Kompetenzen im Bereich Personal, Pädagogik, Finanzen, Industrie und Öffentliche Verantwortung verfügen.

  4. Die Mitglieder des Kuratoriums werden mit einfacher Mehrheit gewählt. Ihre Amtszeit beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist zulässig. Bei seiner Wahl bzw. Wiederwahl darf das Mitglied das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

  5. Das Kuratorium wählt aus seiner Mitte für die Dauer von 4 Jahren, sofern die Amtszeit als Kuratoriumsmitglied nicht kürzer ist, die Vorsitzende oder den Vorsitzenden sowie die erste und zweite Stellvertretung. Wiederwahl ist zulässig.

  6. ...