Hochseilgarten / Kompetenzparcours

Willkommen im Hochseilgarten der Ev. Stiftung Loher Nocken

Im Sommer 2013 wurde auf dem Gelände der Ev. Stiftung Loher Nocken mit dem Bau eines Hochseilgartens begonnen. Auf einem Wiesengelände hinter der Turnhalle wurde eine 12m hohe Anlage, bestehend aus vier Holzmasten, errichtet. Zusätzlich verbindet eine 97m lange Seilrutsche die Anlage mit einem weiteren Geländeteil des Loher Nocken. Im Hochseilgarten wurde eine interessante Mischung aus Team-, Spaß- und Abenteuerelementen realisiert.

Im Sommer 2015 begannen die Arbeiten an der nächsten Ausbaustufe. Dazu wurden zwei weitere Holzmasten und ein großer, dreieckiger Turm mit Kletterflächen errichtet.

Im Herbst 2018 wurde die dritte Ausbaustufe des Hochseilgartens fertiggestellt: Neben einem Adventure Parcours und einer weiteren Seilrutsche wurden auch zwei Team-Kletterplanen installiert.

Das Besondere am Hochseilgarten ist neben den anspruchsvollen Kletterelementen vor allem die Art des Sicherns. Im Gegensatz zu konventionellen Hochseilgärten wird im Kompetenzparcours auch mit der sog. Top Rope – Sicherung gearbeitet. Die Teilnehmer sichern sich gegenseitig (alleine oder im Sicherungsteam) und erleben so ein Gefühl von Verantwortungsübernahme bei der Sicherung am Boden und Vertrauen beim Klettern.

Rund 20 Mitarbeiter/innen wurden seit 2013 zu Hochseilgartentrainern nach dem Standard der ERCA (European Ropes Course Association) qualifiziert und gestalten Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Kompetenzparcours.

Neben einem wöchentlichen, offenen Kletterangebot für alle jungen Menschen in der Stiftung gibt es zielgerichtete Angebote für einzelne Gruppen, eine Kletter AG in der Schule aber auch Angebote für lokale Gruppen (Deutsches Rotes Kreuz, Konfirmanden der Ev. Gemeinde Voerde, Jugendtreff Stadt Ennepetal, TuS Ennepetal, Blau-Weiss Voerde).

Im Sommer 2017 wurden erstmalig auch zwei Bewohner er Ev. Stiftung Loher Nocken zu Assistenztrainern qualifiziert, die Angebote der Trainer/innen unterstützen können.