Eigenverantwortlich den Alltag meistern

In der Mädchenwohngemeinschaft Hochstraße der Evangelischen Stiftung Loher Nocken können drei Mädchen leben, die vor ihrem Auszug in die eigene Wohnung, trainieren, eigenständig und eigenverantwortlich ihren Alltag zu meistern.

Hierbei werden die Mädchen nicht (mehr) rund um die Uhr betreut, sondern durch eine sozialpädagogische Fachkraft, abgestimmt auf den jeweiligen individuellen Hilfebedarf, unterstützt, beraten und begleitet. Der Umfang des Betreuungsaufwandes wird individuell und sukzessive angepasst. Insbesondere die Kooperation mit Gleichaltrigen ermöglicht den Mädchen in der Wohngemeinschaft, die alltäglichen Herausforderungen noch gemeinsam stemmen zu können.

 

maedchenwg hochstrasse

 

Ein zentrales Ziel besteht in der gemeinsamen Erarbeitung einer realistischen Lebensperspektive, wobei das Hauptaugenmerk darauf liegt, dass ein Bildungs- oder Berufsabschluss erfolgreich erreicht wird und eine entsprechende Integration in den Arbeitsmarkt erfolgt.

Die Mädchenwohngemeinschaft befindet sich im Dachgeschoss der Villa der Intensivgruppe für Mädchen in der Hochstraße in Ennepetal.

 

Addresse igmaedchen