Die Inobhutnahmegruppe bietet Platz für acht Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, die gemäß §42 Absatz 1 SGB VIII vom Jugendamt aufgrund einer Gefahrenlage für den Jugendlichen in Obhut genommen werden müssen und für Jugendliche ausländischer Herkunft, die sich weder in Begleitung von Personensorgeberechtigten noch Erziehungsberechtigten befinden. Das multiprofessionelle Team besteht derzeit aus 4 Vollzeitkräften, einer Anerkennungspraktikantin und einer studentischen Hilfskraft (Studium Soziale Arbeit).


Die Ziele der Inobhutnahmestelle sind:

  • Gefahrenabwendung durch Schutz und Deeskalationsstrategien
  • Unterstützung der Jugendlichen im Kontext der fachlichen Voraussetzungen
  • Stabilisierung und Stützung des Jugendlichen durch Beratung und Begleitung
  • Unterstützung bei der Entwicklung praktikabler Perspektiven für die Jugendlichen und deren Familien

IO01

 

Die Aufgaben der Inobhutnahmestelle umfassen folgende Bereiche:

  • Erstellung der Schutzfunktion und Sicherung der Grundbedürfnisse
  • Klärung der Problemlage und Kontaktpflege zu allen am Prozess beteiligten Personen
  • Hilfestellung bei Versorgung und Verpflegung
  • Hilfestellung im Bereich sozialer Notwendigkeiten
  • Begleitung des weiteren Hilfeprozesses


Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Aufnahme nach §34 SGB VIII im Rahmen einer Krisenintervention:

  • Wenn die Zeit der Inobhutnahme zur Klärung der Perspektive nicht ausreicht
  • Wenn der Abbruch eines Pflegeverhältnisses ansteht
  • Wenn ein Jugendlicher auf einen stationären Therapieplatz wartet
  • Wenn Gutachtertätigkeiten und Gerichtsverfahren anstehen
  • Wenn eine intensive einzelpädagogische Maßnahme vorbereitet wird


Weitere klientenbezogene Leistungen können sein:

  • Persönlichkeitsfördernde Maßnahmen
  • Einzelgespräche, Einzeltermine
  • Familienarbeit
  • Unterstützung der Jugendlichen bei der Entwicklung eigener Vorstellungen und Wünsche hinsichtlich ihrer Zukunft
  • Erstellung eines ausführlichen Entwicklungsberichtes
  • Sämtliche klientenbezogene Verwaltungsleistungen


Weitere Zusatzleistungen im Auftrag des Jugendamtes können sein:

  • Vermittlung und Begleitung einer externen psychosozialen Diagnostik
  • Vermittlung und Begleitung einer externen Differentialdiagnostik
  • Vermittlung und Begleitung zu heilpädagogischer Einzelförderung
  • Vermittlung und Begleitung zu ambulanten Therapieterminen


Das Haus der Inobhutnahmegruppe verfügt über acht Zimmer, so dass alle Jugendlichen ein Einzelzimmer und die damit verbunden Rückzugsmöglichkeiten erhalten. Darüber hinaus stehen den Bewohnern die Gemeinschaftsräume zur Verfügung.

 Kontakt direkt zur Gruppe: 


Telefon:  02333 / 9777 - 460
Handy:   0162 / 970 282 7
Telefax:  02333 / 9777 - 470
E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Team Inobhutnahmekl

von links nach rechts:

Jonas von Heydebrandt, Ina Richert (Gruppenleitung), Serpil Karakus, Alina Koser, Benjamin Lutz, Chantal Hellbeck

 

Ansprechpartner:

Bereichsleitung (Inobhutnahme / Sozialpädagogisch betreutes Wohnen)
Lüttecke Michael
Lohernockenstr. 47
58256 Ennepetal
Telefon: 02333 / 9777 - 812
Telefax: 02333 / 9777 - 10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Herr Michael Lüttecke