Eigenverantwortlich den Alltag meistern

Die sozialpädagogisch betreuten Jugendwohngemeinschaften der Evangelischen Stiftung Loher Nocken sind stationäre Maßnahmen der Erziehungshilfe für Jugendliche ab 16 Jahren zur Unterstützung und Förderung der Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten.

  • Die Mädchenwohngemeinschaft Altenloh ist im historischen Haus Altenloh an der Ischebeckerstr.13 in Ennepetal Altenvoerde untergebracht
  • Hier können gleichzeitig bis zu vier Mädchen unter professioneller Begleitung trainieren, eigenständig und eigenverantwortlich den Alltag zu meistern
  • Vier Einzelapartments mit Badezimmern und Singleküchen, anteilige Nutzung der Gemeinschaftsräume des Hauses und Nutzung des großzügigen Gartens

jugendwohngemeinschaft maedchen altenloh a

Zielgruppe

Die Jugendwohngemeinschaft bietet Jugendlichen und jungen Volljährigen, abgestimmt nach dem individuellen Hilfebedarf, Unterstützung, Beratung und Begleitung auf ihrem Weg der wachsenden Selbstverantwortung und Selbständigkeit. Das Angebot richtet sich speziell an junge Frauen und junge Volljährige, die:

  • nicht mehr der intensiven Betreuung in einem gruppenpädagogischen Angebot bedürfen
  • im Rahmen der niedrigen Betreuung und durch die Kooperation mit Gleichaltrigen, Schritte der Selbständigigkeit und Eigenverantwortung erproben und einüben
  • durch familiäre Probleme so belastet ist, dass eine Wohnform außerhalb der Familie mit einer pädagogischen Begleitung sinnvoll ist
  • ein gewisses Maß an Selbstständigkeit und Stabilität in der Lebensführung mitbringen. Hierzu zählt der Besuch einer Schule, einer berufsvorbereitenden Maßnahme oder ein Ausbildungsverhältnis

Hierbei werden die Mädchen nicht (mehr) rund um die Uhr betreut, sondern durch eine sozialpädagogische Fachkraft, abgestimmt auf den jeweiligen individuellen Hilfebedarf, unterstützt, beraten und begleitet. Der Umfang des Betreuungsaufwandes wird individuell und sukzessive angepasst. Insbesondere die Kooperation mit Gleichaltrigen ermöglicht den Mädchen in der Wohngemeinschaft, die alltäglichen Herausforderungen noch gemeinsam stemmen zu können.

Aufgabenstellung und methodische Realisierung

Die pädagogische Arbeit der Jugendwohngemeinschaft orientiert sich konsequent an den individuellen Fähigkeiten, sowie den aktuellen Entwicklungsaufgaben, Zielen und Bedürfnissen des jungen Menschen. Die pädagogische Arbeit mit den jungen Menschen zielt auf den Ausbau von Kompetenzen und Fähigkeiten zur Bewältigung der speziellen Anforderungen in den Bereichen:

  • Alltagsbewältigung - lebenspraktische Fertigkeiten wie Ernährung, Zeitplanung und Haushaltsführung
  • Schulabschluss und Integration in das Berufsleben - gemeinsame Erarbeitung einer realistischen Lebensperspektive, mit Hauptaugenmerk auf einem erfolgreich erreichten Bildungs- oder Berufsabschluss und eine entsprechende Integration in den Arbeitsmarkt 
  • Soziale Kompetenz und Integration in den Sozialraum - Die soziale Kompetenz und die Einbindung eines jungen Menschen in ein Netzwerk positiver Beziehungen sowie seine Integration im Lebensfeld sind die entscheidenden Ressourcen für die Bewältigung des Alltags mit den darin auftauchenden Herausforderungen und Krisenkonstellationen
  • Geschlechtsspezifische Identität - geschlechtsspezifischer Ansatz, der es über Selbsterfahrung und Reflexionshilfe versteht, den Aufbau geschlechtsspezifischer Rollenfindung zu unterstützen
  • Selbstständigkeit und eigenverantwortlichen Lebensführung - Ausbau von Eigenverantwortung und zunehmender Selbständigkeit

jugendwohngemeinschaft maedchen altenloh b

 

Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen, Kirchengemeinden und fachlichen Personen und Institutionen als wichtiger Bestandteil unseres Angebotes

  • Qualifizierte Zusammenarbeit mit Schulen, Berufskollegs, berufsvorbereitenden Maßnahmen und Ausbildungsbetrieben 
  • Kirchliche Jugendarbeit mit ihren spezifischen Angeboten sind für uns ein wichtiger Partner zur Integration junger Menschen in ihrem Lebensfeld
  • Kooperation und fachliche Zusammenarbeit mit allen am Hilfeprozess beteiligten Institutionen und Personen, z.B. mit Therapeuten, Ärzten, Arbeitsamt

Qualitätssicherung

Unser nach DIN EN ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem beinhaltet u.a. auch die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität unserer pädagogischen Angebote. Diese erfolgt über die kontinuierliche Reflexion und Weiterentwicklung der Konzepte, Methoden der Team- und Personalentwicklung, der Dokumentation und des Berichtwesens, sowie die Sicherstellung eines Beschwerdemanagements und die feste Verankerung partizipativer Beteiligungsstrukturen der jungen Menschen.

Anschlussmaßnahmen / Nachbetreuung

Mit dem Auszug aus der Jugendwohngemeinschaft ist der junge Mensch gezwungen, sich wieder neu zu orientieren. Um diesen Prozess der Neuorientierung zu begleiten und beratend zu unterstützen, bieten wir individuelle Formen der Hilfe an, wie ambulante Beratung & Begleitung oder Sozialpädagogisch betreutes Wohnen.

 

Rahmenbedingungen

  • Vier Plätze ausschließlich für Mädchen im Alter ab 16 Jahren
  • Historisches Fachwerkanwesen
  • Unmittelbare Nachbarschaft zur Aufnahmegruppe Mädchen, welche sich ebenfalls auf dem Anwesen Altenloh befindet 
  • Ansprechende, möblierte Wohnapartments mit Badezimmern, Singleküchen sowie Gemeinschaftsräume
  • 30.000 m² großes hauseigenes Wiesen- und Waldgelände für viel Bewegungsfreiheit und Gestaltungsfreiraum, Ruhe und Erholung
  • Schulen und Einkaufsmöglichkeiten sowie der öffentliche Nahverkehr sind gut zu erreichen
  • Nutzungsmöglichkeit der stiftungseigenen Freizeitangebote und Anlagen und Anlagen wie Sportplatz, Turnhalle, Klettergarten, Skateranlage und der AGs

 

Gerne stehen wir bei Fragen zur Verfügung und stellen detaillierte Konzeptionen und Leistungsbeschreibungen für dieses Angebot bereit.


AddresseWG Maedchen Altenloh